Newsletter-Abo

Hier für den Newsletter eintragen: Registrieren!
Login

Passwort

Sie sind nicht eingeloggt.
QUISS

Qualität in sprachheterogenen Schulen:
 

Köln, den 27.06.2011 15:16 Uhr | Pressemeldung: 050/2011

Regierungspräsidentin Gisela Walsken gab heute den Startschuss für das Schulprojekt „QuisS – Qualität in sprachheterogenen Schulen“ der Bezirksregierung Köln.

Das Programm wird im Schuljahr 2011/12 erstmals an 26 Schulen im Regierungsbezirk an den Start gehen. Die Angebote richten sich speziell an Schüler/innen mit Migrationshintergrund sowie an Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen deutschen Familien. Ziel von „QuisS“ ist es, durch eine gezielte sprachliche Förderung bessere Schulabschlüsse auf allen Ebenen der Bildungslaufbahn zu ermöglichen.

„Wir brauchen keine kurzfristigen Projekte, sondern ein kontinuierliches, längerfristiges Lernen mit den entsprechenden Angeboten entlang der Biographie der Kinder und Jugendlichen. QuisS wird Schule bewegen – und wir werden diese Bewegung unterstützen“, so Regierungspräsidentin Gisela Walsken.

Die teilnehmenden QuisS-Schulen sind Schulen mit einem besonders hohen Anteil an Schüler/innen mit Zuwanderungsgeschichte. Insbesondere werden Fortbildungsmaßnahmen zur Unterrichtsentwicklung mit einer anschließenden Umsetzungsbegleitung angeboten. Die Zusammensetzung der Lehrerschaft ist ebenfalls wichtig. In einer sprachheterogenen Schule ist ein sprachheterogenes Lehrerkollegium besonders geeignet, gute Lernerfolge zu erreichen. Aber auch die Sensibilisierung von Kooperationspartnern wie Kommunen, Eltern, Integrationsbeauftragte, Integrationsräte und andere Bildungspartner ist ein zentraler Aspekt des Projektes.

Mit diesem Projekt geht die Bezirksregierung Köln neue Wege zur systematischen und wirkungsvollen Unterstützung im Bereich der Sprachförderung. Nach zwei Jahren sollen die Erfolge des Programms überprüft und über die Aufnahme weiterer Schulen entschieden werden.

Die Bausteine von QUISS:

KOALA

DemeK

Rucksack

Feriensprachcamps

QuisS-Broschüre der Bezirksregierung Köln